деприватизация и регуманизация (halfaman) wrote,
деприватизация и регуманизация
halfaman

Наметилось немецкое переиздание "Запретного искусства"

Verbotene Kunst

Eine Moskauer Ausstellung

Cover Verbotene Kunst
Wiktoria LomaskoAnton Nikolajew
Verbotene Kunst
Eine Moskauer Ausstellung
Gerichtsreportage
176 Seiten, gebunden

150 Abbildungen
Aus dem Russischen und mit einem Nachwort von Sandra Frimmel
Erscheinungsdatum: 09.2012
ISBN: 978-3-88221-984-5
Preis: 19,90 € / 32,90 CHF

Kunst und Politik

Ein realer Gerichtsprozess liegt dieser künstlerischen Bildreportage zugrunde. Die Ausstellung »Verbotene Kunst 2006« zeigte nur durch Gucklöcher Werke, die aus religiösen, politischen oder weltanschaulichen Gründen im Laufe des Jahres in den Galerien und Museen nicht gezeigt wurden, und provozierte derart viele Anzeigen und Klagen, dass die Ausstellungsmacher vor Gericht gestellt wurden. Dieser an Schauprozesse erinnernde Prozess wurde zum Politikum.

Die Künstlerin Wiktoria Lomasko und der Journalist Anton Nikolajew verfolgten und dokumentierten die einzelnen Sitzungen im Gerichtssaal. Sie schildern den Prozess, der sich lange zog und teilweise groteske Züge annahm, mitsamt seinen Umständen. Ein in seiner Art einzigartiger Bericht, ein faszinierendes Spiel mit Engagement und Dokumentarismus, das die Berichterstattung zu einer eigenen, neuen Kunstform erhebt. 
Weitere Informationen
Die Herausgeberin und Übersetzerin Sandra Frimmel über Verbotene Kunst:

Verbotene Kunst. Eine Moskauer Ausstellung ist eine grafische Gerichtsreportage der beiden Künstler Wiktoria Lomasko und Anton Nikolajew. Das Buch berichtet von dem Prozess gegen die Organisatoren der Ausstellung Verbotene Kunst 2006 Andrei Jerofejew und Juri Samodurow, der von der ultrakonservativen Organisation Volkskirche initiiert wurde. Die Materialien für das Buch wurden von den Autoren eigenhändig während des Prozesses zusammengetragen und dokumentieren nicht nur die Ereignisse im Gerichtssaal selbst, sondern auch vor seinen Türen. Alle Zeichnungen stammen von Wiktoria Lomasko.
Während des laufenden Prozesses wurden die Reportagen bereits in den Blogs der Autoren und in verschiedenen Zeitschriften veröffentlicht. Eine dieser Reportagen, „Die Zeugen der Verteidigung holen zum Gegenschlag aus“, wurde für den Kandinsky-Preis 2010 nominiert.
Tags: Ломаско и Николаев
Subscribe

  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments